Der Berliner Schachverband e.V. schreibt hiermit aus:

Berliner Feierabendliga 2015/16

Termine:

Runde1234 56789HFFinale
KW4749513 681114171922
Montag16.11.30.11.14.12.18.01.08.02. 22.02.14.03.04.04.25.04.09.05.30.05.

Verlegungen sind bis in die Woche vor der nächsten Runde möglich, wenn beide Mannschaften sich einigen. Hierbei ist der Turnierleiter vorher zu unterrichten.

Spielort: Es wird jeweils in der Spielwoche am angegebenen Spielabend der Heimmannschaft bei dieser gespielt. Die neunte Runde (bzw. siebte bei Achterstaffeln) wird nach Möglichkeit zentral ausgetragen. Dieses Jahr wird die Justizvollzugsanstalt Tegel (JVA) an der BFL teilnehmen. Sie spielt auch die Auswärtskämpfe in Tegel.
Modus: Es wird ein Rundensystem in Staffeln gespielt. Die Mannschaften werden nach Spielstärke und Vorjahresergebnis eingestuft.
Bedenkzeit: Die Bedenkzeit beträgt 120 min pro Spieler. Die Spiele beginnen um montags bis freitags 19 Uhr bzw. sonnabends 10:00 Uhr (nur JVA).
Spielberechtigung: Jeder Verein kann beliebig viele Vierermannschaften mit bis zu zwanzig Spielern melden. Passive Mitglieder sind spielberechtigt. Ist das Mitglied aktiv in einem teilnehmenden Verein, muß dieser zustimmen. Spieler niedrigerer Manschaften dürfen aufrücken (Festspiel beachten).
Regeln: Es gelten die FIDE-Regeln und sofern anwendbar und hier nicht anders geregelt die BMM-Bestimmungen. Die Wartezeit beträgt dreißig Minuten.
Qualifikation: Der Sieger der B-Staffel und der Zweitplazierte der A-Staffel spielen ein Halbfinale. Der Sieger der A-Staffel spielt ggf. gegen den Sieger der C-Staffel. Ab dem Halbfinale gilt wie im Pokal: Heimmannschaft an 1 und 4 Schwarz. Im Halbfinale haben die Mannschaften der A-Staffel die Heim/Gast-Verteilung wie im Saisonpiel gegeneinander, so daß nach wechselndem Heimrecht im Finale diese Paarung dort gegebenenfalles umgekehrt zustande kommt. Für die Finals gelten sonst die selben Regeln, wie für sonstige Runden. Es wird also bei der Heimmannschaft an deren Spieltag gespielt.

Bei 2:2 entscheidet die Berliner Wertung der Begegnung. Ist auch diese gleich, wird ein Blitzstichkampf nach Scheveninger System angesetzt. Die Heimmannschaft hat in der ersten Runde an allen Brettern Weiß.

Turnierleitung: Benjamin Dauth, bfl@berlinerschachverband.de
Meldung: Bis zum 12.10.2015
analog zur BMM unter http://www.mattzug.de/bmm/admin/verein.php
oder per Dokument: http://www.mattzug.de/bfl/ (Hier werden auch aktuelle Informationen zu finden sein.)
Weitere Anmerkungen zur JVA: Die Mannschaft der JVA spielt vor den angegebenen Wochen sonnabends, da in der Regel sonst die BMM kollidiert. Verschiebungen um eine Woche sind prinzipiell möglich. Die Gastspieler müssen mindestens sechzehn Jahre alt sein, sich ausweisen können und dürfen wenig mit reinnehmen. Um 10 Uhr sammelt man sich vorm Eingang wird abgeholt, so daß spätestens um halb elf begonnen werden kann. Drinnen läuft ein normaler Wettkampf ab. Es gibt Getränke und Snacks.